Das Glossar von Nova – Teil 1

Die Vampirrassen

Jede Vampirgeschichte hat ihr eigenes Universum. So unterliegen die Vampire von Nova anderen Regeln als jene aus meiner Lichtbringer Vampire Reihe.

Ich wage zu behaupten, dass gewissen Grundregeln in den meisten Vampirgeschichten vorherrschen, wie dass sie nicht ins Tageslicht gehen können, sie sind Unsterbliche, sie ernähren sich von Blut…

Autoren sind in dieser Hinsicht dennoch recht kreativ und denken sich ganz gerne zusätzlich noch andere Kräfte und Schwächen aus.

Genug von den anderen – hier geht’s schließlich um John und meine anderen super Vampire aus Nova. Ich verrate dir etwas über die unterschiedlichen Rassen, die in der Neuen Welt anzutreffen sind und ihre Eigenarten.

Ich würde ja jetzt sagen „los geht’s mit den Vampiren“, aber diese sind selbst noch mal unterteilt in Vollkommene, Unreine und Transformierte. Hier sind die Unterschiede:

Vollkommene


Der Ursprungsvampir, der bereits schon vor dem Untergang der Alten Welt als eigene Rasse verborgen unter den Menschen gelebt hat. Von Vollkommenen stammen alle anderen Vampire ab. Da sie die Wurzel aller Vampire sind, sind die Familien uralt, in der Regel auch wohlhabend und sie selbst sehen sich (als stärkste ihrer Art) als Aristokraten an. Ihr Erkennungsmerkmal sind eisblaue Augen, welche sich zu einer menschlichen dunkleren Farbe verändern, wenn sie hungrig oder aufgebracht sind. Zudem sind Vollkommene an ihren Eckfangzähnen zu erkennen.

Diese Rasse verfügt über folgende Fähigkeiten:

Telepathie

Das Lesen der Gedanken von Menschen ist für Vollkommene ohne Probleme machbar. Diese Rasse kann ebenfalls untereinander telepathisch kommunizieren. Das Gedankenlesen eines anderen Vollkommenen, ohne dass dieser es bewusst steuert, ist jedoch nicht möglich. Es muss folglich ein Dialog zwischen beiden durchgeführt werden. Führt ein Vollkommener einen Dialog mit einem Menschen, ist dieser einseitig abhörbar – andere Vollkommene könnten lauschen, was der Mensch dabei denkt bzw. antwortet.

Blendung


Mittels Körper- und Augenkontakt können Vollkommene eine Bewusstseinskontrolle durchführen, um sie beispielsweise die Wahrheit aussprechen oder Dinge für sie erledigen zu lassen. Außerdem ist es so möglich ihrem Opfer Erlebnisse durch eine neue Geschichte zu überschreiben oder sie dazu zu bringen etwas bestimmtes für sich zu behalten.

Fliegen

Wer sich auf einen Vollkommenen einlässt, sollte schwindelfrei sein, denn fliegen ist hier an der Tages bzw. Nachordnung. Da es in der Hauptstadt Vyrydios, in der sich auch der Palast des Königs befindet, verboten ist mit Autos zu fahren, ist dies eine beliebte Fortbewegungsalternative.

Telekinese

Sie sind mit Kraft ihrer Gedanken dazu in der Lage Gegenstände zu bewegen. Je älter und mächtiger ein Vampir ist, umso ausgefeilter ist diese Fähigkeit. Manche machen davon wiederum keinen Gebrauch.

Außerdem verfügen sie über nachfolgende Eigenschaften

  • Ihre Haut ist warm solange sie satt sind, bei Hunger wird sie eiskalt
  • Vollkommene können ihre Fingernägel mit Kraft ihres Willens in sekundenschnelle lang wachsen lassen. Mit der Spitze des Nagels können sie problemlos Löcher in die Haut stechen oder sich im Kampf mit bloßen Händen besser verteidigen.
  • Ihre Schritte sind lautlos, wodurch sie Meister des Anschleichens sind
  • Übernatürliche Geschwindigkeit
  • Übernatürliche Stärke

Die Schwächen der Vollkommenen

  • Sonnenlicht (nur bei dicken Regenwolken können sie sich im Tageslicht aufhalten) verbrennt sie
  • Feuer verbrennt sie
  • Müssen sich regelmäßig von Blut ernähren
  • Der klassische Pflock durchs Herz oder auch die Trennung von Körper und Kopf töten sie

Unreine

Nachdem die Neue Welt von König Benedict erbaut wurde, kam es dazu, dass Vollkommene und Menschen miteinander Verbindungen eingingen und Nachkommen zeugten. Diese Nachkommen der beiden Rassen nennt man Unreine. Sie genießen bei den aristokratischen Vollkommenen kein hohes Ansehen, da die Unreinen der Grund dafür waren, dass die Menschheit fast ausgerottet wurde. Es gab bald mehr Vampire als Nahrung auf der Welt. Zum einen aus dem Grund, dass immer mehr Vampire ihre Partner in ihresgleichen verwandeln wollten und sie deshalb bissen. Durch das Gift der Vampirzähne wurde der Verwandlungsprozess eingeleitet. Zum anderen waren sie aggressiver als Vollkommene und töteten ihre Blutwirte meistens. Deshalb wurde im Königreich gesetzlich festgelegt, dass allen Unreinen spätestens zum zweiten Geburtstag die Vampirzähne geschliffen wurden. Somit sollte verhindert werden, dass die Vampire Menschen weiterhin töten oder sie ebenfalls in Vampire verwandelten. Zusätzlich wurde die Verbindung zwischen Mensch und Vollkommenen verboten und alle Paare, die sich nicht lösten in das Grenzgebiet Vyolare verstoßen. Unreine Kinder mit ungeschliffenen Zähnen wurden zu Freiwild erklärt.

Die Fähigkeiten dieser Vampirrasse sind nicht so ausgeprägt, wie bei den Vollkommenen. Im Allgemeinen sind verfügen Unreine über:

  • Übernatürliche Stärke
  • Übernatürliche Geschwindigkeit
  • lautlose Schritte
  • Scharfe Fingernägel
  • eisblaue Augen

Ihre Schwächen sind gleich der der Vollkommenen. Zudem sind sie ihnen grundsätzlich unterlegen, da sie über weniger Fähigkeiten verfügen. Es geht das Gerücht um, dass Unreine, die sich nur von Jungfrauenblut ernähren eine Lichtresistenz entwickeln.

Transformierte

Laut Gesetz ist es mittlerweile in Nova verboten neue Vampire zu erschaffen. Dennoch gibt es nach wie vor die vielen Transformierten, die vor der Erlassung der Gesetze geschaffen wurden. Die Dunkelziffer der illegal Neuerschaffenen ist unnennbar. Auch diesen Vampiren wurden die Zähne geschliffen. Transformierte verfügen über die gleichen Fähigkeiten wie Unreine.

Die Art des Blutes, welches sie zu sich nehmen hat jedoch keine Auswirkung auf sie.

Ihre Schwächen sind die gleichen, wie die der Vollkommenen und Unreinen. Sie sind ihnen außerdem körperlich unterlegen. Transformierte sind die Schwächsten der Vampire und meistens im Grenzgebiet zu finden.

Blutnahrungsquellen der Vampire

Alle Vampirrassen müssen sich von Blut ernähren, um zu überleben. Menschliche Nahrung können sie nicht zu sich nehmen. Vollkommene können (im Gegensatz zu den Unterrassen) zusätzlich von Unreinen trinken. Das Blut von Transformierten tötet jedoch den Empfänger. Antikörper sind bei allen Vampiren vorhanden, diese bilden einen natürlichen Schutzmechanismus um zu verhindern, dass Transformierte als immerwährende Futterquelle erschaffen werden oder die Vampire sich gegenseitig vernichten oder vom eigenen Blut ernähren.

Es gibt noch einige Punkte, mit denen ich das Glossar auffüllen kann. Diese verrate ich dir im nächsten Teil. Falls es irgendetwas gibt, was du gerne näher erklärt haben möchtest, schreib es in die Kommentare und ich nehme es bestimmt Teil 2 mit auf.

Vampirische Grüße
Diantha Stern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: