Der Friedhof von Nova

Aiden Pratt

Aiden Pratt war kein Vampir, für den sich irgendjemand bereit erklärt hätte einen Nachruf zu verfassen.

Dennoch möchte ich dir etwas aus seinem Leben erzählen.

Wenn du Die Vampire von Nova gelesen hast, wird dir ein Aufseher aus der Kolonie sicherlich früher oder später unangenehm aufgefallen sein – Aiden Pratt. Aber wer war dieser Typ eigentlich, der offenbar einen Gräuel gegen Vikki und alle anderen Menschen dort hegte?

Ich bin mir sicher, dass du dich das ein oder andere Mal gefragt haben wirst: Was ist eigentlich sein Problem?

Pratts Familie

Pratt wurde am 17. August 1979 in Boston geboren. Er ist somit noch in der Alten Welt aufgewachsen. Seine Mutter Cassandra Elisah Pratt war ein Mensch und das einzige und jüngste Mädchen von drei Geschwistern. Unwissend darüber, sich auf einen Vollkommenen eingelassen zu haben, hielt die Beziehung zu Aidens Vater nicht lange. Noch bevor sie ihm von ihrer Schwangerschaft berichten konnte, war er für immer aus ihrem Leben verschwunden. Ihre Umstände sorgte für einen Familieneklat in ihrem konservativen Elternhaus, da Cassandra darauf bestanden hatte das Kind zu bekommen und allein großzuziehen.

Um die Schande auf dem Landsitz der Eltern vor der Gesellschaft zu vertuschen, hatten sie Cassandra zu ihrer Großtante nach Boston geschickt. Nach der Niederkunft beendete die damals 19-jährige Mutter ihre Ausbildung, während Aiden die meiste Zeit in der Obhut der strengen Großtante Martha verbrachte. Die alte Dame war streng und vertrat veraltete Ansichten und prügelte den Jungen mehr durch seine Kindheit, da sie ihn für Cassandras Situation verantwortlich machte. Auch die junge Mutter hatte es bei Großtante Martha nicht leicht und wurde wie ihr Sohn, der mit seiner aufgedrehten und lauten Art als schwierig abgestempelt wurde, immer wieder verpönt. Ähnlich liefen auch Familienfeiern ab, bei denen die alleinerziehende Mutter fortan als schwarzes Schaf für jegliche Missetaten getadelt und strenger verurteilt wurde als ihre verheirateten Brüder.

Die schwierige Jugend

Aidens Andersartigkeit zeichnete sich insbesondere während seiner schwierigen Jugend ab. Er trieb sich lieber mit Freunden herum, die Großtante Martha und selbst seine Mutter als Gesindel bezeichneten, als seine Zeit zu Hause oder in der Schule zu verbringen. Aiden war mit zunehmenden Alter immer häufiger in Prügeleien, Diebstählen und Vandalismus verwickelt, wurde einige Male von der Polizei aufgegriffen. Die Streitereien eskalierten zu Hause immer mehr und der Jugendliche wurde zusehends aggressiver. Das ging so weit, dass die beiden Frauen sich vor ihm fürchteten.

Nachdem Aiden an seinem 16. Geburtstag gegen die strikten Auflagen der Großtante verstoßen hatte, indem er nach dem Feiern mit seinen Freunden erst mitten in der Nacht betrunken nach Hause kam, gerieten sie in einen schrecklichen Streit. Die Großtante, die ihn körperlich angehen wollte, wurde von dem jungen Mann weggestoßen. Da er von seine gerade erwachten Vampirkräften keine Ahnung hatte, schleuderte er sie ungewollt durch die Küche, die alte Dame flog rücklings gegen die Hängeschränke, die mit abgerissen wurden und landete unglücklich auf den Fliesen. Sie war sofort tot. Seine Mutter verwünschte ihn und da sie ihn nicht davon abhalten konnte die Besitztümer aus dem Safe der Großtante zu plündern, sagte sie sich von ihm los und hielt ihn an nie wieder in ihr Leben zu treten.

Pratt verließ sein Elternhaus in dieser Nacht und kehrte nie zu seiner Mutter zurück.

Die Wandlung

Aiden kam vorübergehend bei seinem älteren Cousin Marcus unter, dessen Vater der ältere Bruder von Aidens Mutter war. Marcus befand sich bereits inmitten seines Medizinstudiums an der Universität von Harvard. Seine Eltern finanzierten ihm ein eigenes Appartement, damit der verwöhnte Cousin sich voll und ganz auf seine Ausbildung konzentrieren konnte.

Die Wandlung von Menschen zum Vampir war für Aiden die reinste Qual. Ihm war nicht bewusst, dass er der Sohn eines Vollkommenen war. Somit war er als Unreiner geboren worden, was ihn zum Vampir machte. Schon als kleines Kind waren ihm Fänge gewachsen. Diese waren damals von seiner Mutter und der Großtante (so wie auch seine ungewöhnlich hellblauen Augen) als Abart der Natur abgetan worden und so hatten sie ihm bei einem Zahnarzt die Vampirzähne ziehen lassen und durch Kronen ersetzt.

Er wusste nichts von seiner Abstammung und kannte niemanden, der so war wie er. Die Kräfte, die sich mit seinem 16. Geburtstag bei ihm entwickelten, lernte er mit der Zeit zu kontrollieren. Auch wurde ihm schmerzlich bewusst, dass er sich fortan nur noch in der Dunkelheit aufhalten konnte, was sein finsteres Gemüt nicht aufheiterte. Anders war es mit dem gleichzeitig auftretenden Blutdurst. Anfangs hasste Pratt sich für das, was er war und tötete jeden Blutwirt, von dem er sich nährte.

Es dauerte nicht lange, bis die Polizei auf den unbedacht mordenden Vampir aufmerksam wurde und ihn ins Verhör nahm. Dadurch wurde auch sein Cousin misstrauisch, der bisher über die merkwürdigen Verhaltensweisen von Aiden hinweggesehen hatte. In einer Nacht- und Nebelaktion setzte Aiden sich ab und ließ sich an der Westküste der USA nieder.

Die Suche

Den Großteil seines jungen Erwachsenenlebens befand Aiden sich auf der Suche nach anderen, wie ihm. Immer wiederkehrende Vampirbücher und -filme veranlassten ihn dazu verängstigten Autoren und Filmemachern aufzulauern, in der Hoffnung auf jemanden zu stoßen, der etwas über Vampire wusste. So lernte er eine Schauspielerin kennen, die er blendete und dadurch dazu brachte ihn in die Kreise Hollywoods einzuführen. Jahrelang verkehrte er auf den abgedrehtesten Filmpartys, lernte Schauspieler, Regisseure und andere Persönlichkeiten kennen und war unermüdlich auf der Suche nach seinesgleichen. Doch erst im Alter von 42 Jahren erhielt Aiden von einem abgehalfterten Rocksänger den entscheidenden Hinweis auf einen in Finnland lebenden Vampir. Zusammen mit seiner Schauspiel-Freundin trat er die Reise nach Europa an und lernte den eigensinnigen Vollkommenen Veeti Mäkinen kennen. Der lebte seither verborgen unter den Menschen, färbte seine hellblauen Augen mit Kontaktlinsen, um nicht aufzufallen und tötete Blutwirte nur außerhalb seiner Heimat. Von ihm erfuhr Aiden alles über die Geschichte der Vampire und erhielt weitere Anlaufstellen von anderen Unreinen, die so wie er Bastarde waren.

Der Untergang der Alten Welt

Am 5. März 2021 befanden Aiden Pratt und seine Freundin sich im Flugzeug auf dem Rückweg von Finnland in die USA. Der Einschlag des Asteroiden traf die Erde unvorbereit, da dieser erst entdeckt wurde, als er bereits zu nah dran war. Die Alte Welt wurde durch einen großen und vergleichsweise kleine Einschläge zerstört. Die Druckwelle riss das Flugzeug vom Himmel und brachte es irgendwo in Amerkia zum Absturz. Pratt war der einzige Vampir und Überlebende des Absturzes. Schreckliche Erdbeben untermalten das Unglück am Boden, während die Nacht durch das pulverisierte und verdampfte Gestein aus dem Krater, welches sich in der Atmosphäre sammelte, unendlich wurde.

Die plötzlich immerwährende Dunkelheit war wie ein Befreiungsschlag für Pratt, der sich nach Jahrzehnten endlich wieder zu jeder Zeit draußen aufhalten konnte. Der schlagartige Temperatursturz konnte ihm, im Gegensatz zu den übriggebliebenen Menschen, nichts anhaben.

Schnell hatte er sich den elendigen Gegebenheiten angepasst und festgestellt, dass er als Vampir im Vorteil war. Durch dieses Unglück war ein Vampir nach dem andere aufgetaucht. Insbesondere Benedict Klyn, ein Vollkommener, der in schier unsagbar kurzer Zeit ein ganzes Heer von Vampiren aufgestellt hatte, begann um die Macht zu kämpfen.

Pratt hatte kein Interesse daran sich einer Seite anzuschließen, da weder die Menschen noch die Vampire ihn seit jeher unterstützt hatten. Er schlug sich alleine durch, bis der Krieg der Vampire gegen die restlichen Menschen vorbei war.

Pratt in der Neuen Welt

Nachdem Benedict Klyn zum König erklärt worden war und er das Königreich Nova gegründet hatte, wurden die Unreinen und die Transformierten zu niederen Vampirrassen erklärt. Die vereinzelt übriggebliebenen Menschen wurden als Gefangene und Futtermittel für die Vampire gehalten. Trotz der strengen Abgrenzung und der magisch geschaffenen Grenzgebiete der einzelnen Länder innerhalb des Königreichs vermehrten sich die Unreinen und Transformierten mit rasender Geschwindigkeit und brachten ein heilloses Durcheinander in die neu beschlossenen Gesetze des Königreiches. Der König war gezwungen die Zuchtstationen in Patriam zu errichten. Pratt, der durch den Krieg alles verloren hatte, wurde von Vollkommenen die durch das Land auf der Suche nach Arbeitern streiften, angeheuert und verpflichtete sich zum Dienst in der Zuchtstation.

Hier erfuhr er zum ersten Mal in seinem Leben den Respekt und die Anerkennung, nach der er sich immer gesehnt hatte. Alle Aufseher, die in der Zuchtstation mit ihm arbeiteten, gehörten ebenfalls der niederen Vampirklasse an. Pratt fühlte sich wohl unter seinesgleichen und genoss es, nicht mehr der böswillige Außenseiter zu sein. Sein organisatorisches Talent und sein eiskaltes Durchsetzungsvermögen kamen ihm zu Gute, so dass er bald einen höheren Rang erreichte und die anderen Vampire zu ihm aufsahen.

Nach einiger Zeit tauchte sein Cousin Marcus Pratt in der Kolonie auf. Er war mittlerweile ein transformierter Vampir, war also durch eine Verwandlung zu einem Vampir geworden. Er hatte seitdem Aiden damals unter Mordverdacht Boston verlassen hatte, ebenfalls nach Vampiren gesucht und war erfolgreich. Doch aufgrund zu unterschiedlichen Meinungen blieb die Beziehung zwischen den beiden unterkühlt.

Aiden Pratts Schwachstelle

Obwohl Aiden vor dem Untergang der Alten Welt in den höchst angesehensten Kreisen verkehrt hatte und aus diesem Zweck eine Partnerin erwählt hatte, hatte er sie nie geliebt. Sie war nur Mittel zum Zweck für ihn gewesen. Es gab nur einen einzigen Menschen, der ihn je interessierte. Ein junges Mädchen, geboren in der Zuchtstation. Er nahm sie das erste Mal bei ihrer Musterung wahr. Sie erinnerte ihn an seine Mutter Cassandra, nur eine schönere und jüngere Version von ihr. Ihn hatte es wie einen Blitz getroffen. Deshalb fälschte Pratt die Papiere im System und wies ihr einen sexuell unterentwickelten Partner zu, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Er stellte ihr fortan nach, suchte sie immer wieder auf, versuchte ihr zu gefallen. Doch das Mädchen hatte Angst vor ihm und verabscheute sein Wesen. Sie ließ ihn immer wieder abblitzen. Eines Tages hatte sie ihm vorgeworfen für ihr Elend verantwortlich zu sein und ihm gesagt, was sie von ihm hielt. Ihr Wortgefecht war eskaliert und hatte ihn in seine Kindheit zurück versetzt, ihn an die Misshandlungen der Großtante und alle Respektlosigkeiten der unliebsamen Familie erinnert. Daraufhin hatte er ihren Partner getötet und das Mädchen ausmustern lassen.

Er hatte sich geschworen, dass das das letzte Mal sein würde, dass er es einem niederen Menschen gegenüber zulassen würde, sich ihm gegenüber respektlos zu verhalten.

Dieses Versprechen hatte er bis zu seinem Tode eingehalten.

Aiden Pratts Tod

Aufseher Aiden Pratt wurde am 6. Juli 2098 durch das Urteil von König Benedict der Durchführung unnötiger Gewalttaten in mehreren Fällen schuldig gesprochen und auf dem Platz des Eroberers der Neuen Welt in der Kolonie von Patriam enthauptet.

Er wurde 118 Jahre alt.

Wie hat dir die Hintergrundgeschichte zu Aiden Pratt gefallen? Schreib deine Meinung in die Kommentare! 🙂

Vampirische Grüße
Diantha Stern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: